02.04.07

1887 - 1898 Ausbildung zum Bankkaufmann, bürgerlicher Beruf

Von 1887 bis 1890 absolvierte Gustav Zeitzschel eine Lehre als Bankkaufmann im Bank- und Wechselgeschäft Eduard Maas in Charlottenburg. Von 1890 bis 1892 war er als Kassierer im Bankgeschäft d'Heureuse& Sperle, in Berlin, Königgrätzer Straße 108 [von 1867-1915, jetzt Stresemann- und Ebertstraße] tätig und von 1892 bis 1898 als bevollmächtiger Kassierer, Oberbuchhalter, Korrespondent, etc. im Bankgeschäft seines Cousin Karl Zeitzschel in Berlin, Blücherstraße.

Während dieser Zeit erhielt er auch seine Gesangsausbildung bei der weltweit bekannten Opernsängerin und Gesangspädagogin Lilli Lehmann (* 24. Nov. 1848 in Würzburg; † 17. Mai 1929 in Berlin).



Source: Project Gutenberg Lilli Lehmann
How to Sing [Meine Gesangskunst] by Lilli Lehmann
Translation: Richard Aldrich



Zu Lilli Lehmann:
aus der Wikipedia.de

Sie hatte 1865 als Erster Knabe in Mozarts Zauberflöte am Deutschen Landestheater in Prag ihr Debüt, dem Engagements in Danzig, Leipzig und an der Berliner Hofoper (1870-85) folgten. Zunächst als Koloratursopran eingesetzt, sang Lehmann bald auch dramatische Partien, 1876 auf Wunsch Richard Wagners bei der Uraufführung des Rings des Nibelungen die Woglinde, Helmwige und die Stimme des Waldvogels. 1885 folgte sie einer Einladung der Metropolitan Opera (Met) in New York, wo sie als überragende Interpretin deutscher und italienischer Opernpartien gefeiert wurde.

Lehmann heiratete 1888 den Tenor Paul Kalisch (1855 – 1946). 1891 kehrte sie mit ihrer Familie nach Deutschland zurück und gehörte später wieder dem Ensemble der Berliner Hofoper an. In den folgenden Jahren gastierte sie in den USA, Paris sowie London und war als Gesangspädagogin tätig.